Ausflug: Mit den Kindern zum Wildpark in der Nähe – Wald- und Wildpark Rolandseck

Raus aus der Stadt, rein in die Natur. Wenn dann auch noch Tiere zu sehen sind, ist das für Kinder besonders schön. Die perfekte Symbiose aus friedlicher Natur und Tiererlebnis gibt es bei einem Ausflug zu einem Wildpark in deiner Nähe zu entdecken. Bei einem kleinen Spaziergang heißt es dann für uns Erwachsene: Tempo rausnehmen, Kopf abschalten und Ruhe genießen. Für die Kinder gibt es jede Menge Tiere aus der Ferne oder auch aus der Nähe zu beobachten, wenn sie mit den Futtertüten rascheln.

Größere Tiere laufen uns im Wald oder auf den Wiesen eher nur zufällig über den Weg. Im nahegelegenen Wildpark dagegen bekommst du Natur pur sozusagen auf dem Silbertablett serviert. Hier können kleine und große Tier- und Naturfreunde heimische Tiere in natürlicher Umgebung bestaunen, füttern und fotografieren. Ein idyllisches Ausflugsziel und eine wunderbare Alternative zum Tierpark oder Zoo. Und wenn ihr eine Pause braucht, dann lasst ihr euch inmitten der Natur nieder und genießt ein leckeres Picknick.

Ihr habt schönes Wetter oder, falls es regnet, geeignete Regensachen? Dann nichts wie raus zu einem Ausflug zu den Tieren in den Wildpark! Vielleicht erlebt ihr Rot- oder Damwild, wie sie um ihr Weibchen werben oder Wildschweine mit ihren Frischlingen.

Wo finde ich einen Wildpark in der Nähe?

Hier in der Nähe von Hennef bzw. im Rhein-Sieg-Kreis und Umgebung sind viele Wildparks zu finden. Wildparks mit maximal 1 Stunde Anfahrt habe ich dir hier zusammengestellt:

Und wenn du nicht aus dieser Gegend kommst, gibt es bestimmt auch in deiner Nähe einen Wildpark.

Tipp doch mal „Wildpark“ und deinen Wohnort in die Google-Suche ein. Oder noch besser, öffne Google Maps und gib dort „Wildpark“ als Suchbegriff ein. Sofern Google deinen Standort kennt, wirst du so sicher viele passende Ausflugsziele in deiner Nähe finden.

Nein? Hm…dann lohnt sich vielleicht ein Besuch bei der Tourist-Information deines Wohnortes. Bestimmt erfährst du dort, wo es bei euch in der Nähe Ausflugsziele mit Wildtierbestand gibt.

Und wenn es wirklich keinen Wildpark in deiner Nähe? Dann plant vielleicht stattdessen einen Waldspaziergang und schaut, ob ihr dort Tiere entdecken könnt.

Warum der Wildpark gerade im Frühling einen Ausflug wert ist

Frühling? Da war doch was mit den Bienchen und Blümchen. Ach ja, im Frühling bekommen viele Tiere Nachwuchs. Im bei uns nahegelegenen Wildpark Rolandseck gibt es dann zum Beispiel Nachwuchs bei den Wildschweinen und den Mufflons zu bestaunen. Und wer schaut sich nicht gern Tierkinder an?!

Eine Bache im Wildpark-Gehege und ihre Frischlinge

Fragt eure Kinder bei einem Besuch im Wildpark doch mal, wie man die Tierkinder nennt! Bei den Wildschweinen sind es die Frischlinge und bei den Mufflons die Muffellämmchen.

Muffellämmchen im Wildpark Rolandseck in der Nähe von Bonn
Muffellämmchen

Wald- und Wildpark Rolandseck

Neben Tierparkbesuchen besuchen wir 1-2 mal im Jahr den Wald- und Wildpark Rolandseck. Hier erfährst du alles, was du über dieses Ausflugsziel wissen musst.

Lage und Rundweg im Wildpark Rolandseck

Von Hennef aus liegt der Wildpark Rolandseck etwa 20 Kilometer weit entfernt, 10 Kilometer südlich von Bonn. Die Adresse fürs Navi lautet Am Kasselbach 4 in 53424 Remagen-Rolandseck. Er gehört somit zu Rheinland-Pfalz.

Der Wildpark Rolandseck liegt auf einem Berg und umfasst eine Fläche von ca. 350.000 Quadratmetern. Das Gelände ist hügelig und weitestgehend naturbelassen mit unbefestigten Wanderwegen. Mit Kinderwagen oder Bollerwagen ist der Rundweg zwar zu bewältigen, Wurzeln, Steine und Steigung machen es jedoch streckenweise etwas schwer. Aber eine gute Nachricht habe ich. Egal,ob man den Rundweg links herum oder rechts herum startet, der höchste Punkt liegt etwa auf halber Strecke. Bis dahin hat man den anstrengendsten Teil geschafft und dann geht es nur noch bergab.

Der Rundweg im Wildpark Rolandseck hat eine Länge von ca. 2,5 km. Für einen gemütlichen Spaziergang benötigt man 1 – 2 Stunden.

Und was bietet der Wildpark Rolandseck sonst so?

Die Tiere

Der Wildpark Rolandseck ist ein schönes Ausflugsziel, wenn du heimische Wild- und Haustiere wie Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Mufflons, Schafe und Ziegen sehen möchtest. Sie laufen frei herum und du kannst sie von den Wanderwegen aus beobachten und füttern. Hausesel, Ponies, schottische Hochlandrinder, Wildschweine und Kaninchen leben hingegen eingezäunt in weitläufigen Gehegen. Nicht ganz heimisch, aber trotzdem schön anzusehen, sind die 2 aus Südamerika stammenden Alpakas.

Mufflon am Wegesrand füttern
Mufflons am Wegesrand füttern

Wenn du ganz leise bist, trauen sich vielleicht auch die scheueren oder nachtaktiven Bewohner aus ihren Verstecken und suchen deine Nähe.

Mit etwas Glück entdeckst du dann Streifenhörnchen, Eichhörnchen, Wildkaninchen, Dachse, Füchse, Wildkatzen oder verschiedene Vogelarten.

Ich hatte zwar Glück, im Wildpark Rolandseck ein Streifenhörnchen vor die Linse zu bekommen, aber es war dann doch etwas zu flink für ein scharfes Bild.

Streifenhörnchen im Wildpark
Streifenhörnchen

An den Infotafeln im Park kannst du mit deiner Familie kurz verweilen und erfährst welche Tiere im Wildpark leben.

Füttern

Neben Tierfutter aus der Tüte gibt es an einigen Stellen im Wildpark Rolandseck Futterautomaten. Bei Einwurf eines 50-Cent-Stücks wird an einer eingerichteten Futterstelle Futter freigegeben. Mit etwas Glück lockst du so die Tiere an und kannst sie gut beobachten.

Pflanzen

Nicht nur das beobachten der Tiere ist interessant. Der Wildpark bietet auch eine artenreiche Flora. Versuch doch mal mit deinen Kindern anhand der Blätter Baumarten zu erkennen! Auf einer Infotafel findest du die Auflösung.

Spielen

Ein Besuch des großen abwechslungsreichen Waldspielplatzes in der Nähe des Ein- bzw. Ausgangs rundet den Ausflug in den Wildpark Rolandseck ab. Hier können Kinder auf Kletter- und Rutschmöglichkeiten, Schaukel, Trampolin und weiteren Spielgeräten so richtig toben.

Immer wieder werden etwas in die Jahre gekomme Spielgeräte durch Neue ersetzt. So wurde zum Beispiel im Juni 2019 eine neue Federwippe und ein neues Klettergerüst errichtet. Mit Kletterwand, Kletternetz, Hängebrücke, Tunnel und Rutsche bietet es alles, was das Kinderherz begehrt.

Federwippe Eichhörnchen

Grillen, Essen und Rasten

Einen Grillplatz in Sichtweite vom Spielplatz kannst du gegen eine Nutzungspauschale von 15 Euro unter der Telefonnummer 02228-911639 reservieren.

Grillplatz und Spielplatz befinden sich direkt neben dem Eingang zum Wildpark. Am Kiosk direkt daneben können Kleinigkeiten wie Getränke und Eis gekauft werden.

Am Wanderweg entlang laden Bänke und Tische zu einer Pause und einem kleinen Picknick ein. Währenddessen äst auf einem Hügel in der Ferne das Dam- und Rotwild.

Aussicht auf das Dam- und Rotwild des Wildparks Rolandseck
Aussicht auf das Dam- und Rotwild

Aussicht

Nach Erklimmen des kleinen Turms im Wildpark Rolandseck erhältst du ein großartiges Panorama mit Blick auf den Rhein und das Siebengebirge.

Kleiner Aussichts-Turm im Wildpark
Kleiner Aussichts-Turm

Einen ähnlichen Ausblick gibt es aber auch ohne die Anstrengung an einem nahe gelegenen Aussichtspunkt.

Aussicht auf den Rhein und das Siebengebirge
Aussicht auf den Rhein und das Siebengebirge

Leitung des Wildparks

Der privat geführte Wildpark Rolandseck wurde am 6. Oktober 1971 unter der Leitung von Ferdinand von Lüdinghausen eröffnet und ist seither im Besitz der Freiherren von Lüdinghausen.

Seit 2016 steht der Wald- und Wildpark unter der Leitung von Tessa von Lüdinghausen. Sie hat die Geschäftsführung von ihrem Vater, Eckart von Lüdinghausen, übernommen.

Das bestehende Konzept möchte sie z.B. durch die Anlage von Lehrpfaden insbesondere für Schulen und Kindergärten ausbauen.

Preise im Wildpark Rolandseck

Die Preise im Wildpark Rolandseck sind wirklich fair. Für 2 Erwachsene, 2 Kinder und eine Futtertüte haben wir 13,50 Euro gezahlt.

Erwachsene: 4,50 Euro

Kinder (3 – 13 Jahre): 3,50 Euro

Schüler/Studenten: 4,00 Euro

Tierfutter: 1,00 Euro

Parken

Die Parkplätze am Wildpark Rolandseck sind kostenfrei. Zu Stoßzeiten kann es passieren, dass der am höchsten und in der Nähe des Eingangs gelegene Parkplatz voll ist. Dann sind aber weiter unten am Berg noch Parkplätze eingerichtet. Von dort aus muss man zunächst einen recht steilen Anstieg bewältigen. Für Menschen mit einer Gehbehinderung oder Familien, die mit Kinder- oder Bollerwagen unterwegs sind, sind diese Parkplätze eher weniger geeignet.

Öffnungszeiten

15. März bis 15. November

Mittwoch – Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr (Einlass bis 17.00 Uhr)

Montag und Dienstag: Ruhetag (an Feiertagen geöffnet)

Hinweise für den Wildpark Rolandseck

  • Hunde haben keinen Zutritt zum Wildpark, auch wenn sie angeleint sind. Die Tiere im Park geraten sonst unter Stress.
  • Kartenzahlung ist nicht möglich.
  • Damit die Tiere nicht krank werden, darf NUR das angebotene Tierfutter oder das Futter aus den Futterautomaten gefüttert werden. Im Herbst kannst du aber gern Eicheln oder Kastanien für die Wildschweine oder das Rotwild mitbringen oder im Wildpark sammeln. Die Esel dürfen NICHT gefüttert werden.
  • Der Wanderweg darf zum eigenen und zum Schutz der Wildtiere nicht verlassen werden. Bitte respektiere die Rückzugszonen der Tiere. Einige zutrauliche Tiere kannst du aber durch Rascheln der Futtertüten an den Wegesrand locken.

Mehr Informationen zum Wildpark Rolandseck

Für noch mehr Informationen lohnt sich ein Besuch auf der Webseite des Wildparks unter www.wildpark-rolandseck.de.

Wenn sonst noch Fragen offen geblieben sind, kannst du den Wald- und Wildpark Rolandseck auch direkt unter v.l@wildpark-rolandseck.de kontaktieren.

Empfehlung

Gerade mit Kindern ist der Wildpark immer einen Ausflug wert.

Besonders lohnt es sich im Frühling, wenn das Wetter toll ist und Frischlinge und Muffellämmchen zu sehen sind.

Im Sommer lassen sich wunderbar die Damwildkälber beobachten, wie sie sich ganz verspielt mit ihren Muttertieren auf der Wiese zeigen. Und auch im Herbst, wenn Kastanien und Eicheln für die Tiere gesammelt werden können ist ein Ausflug in den Wildpark ein Erlebnis. Und vielleicht wackelt dann sogar der Wald, wenn das laute Röhren der Hirsche durch den Wald schallt.

Um noch mehr Ideen für die gemeinsame Zeit mit deiner Familie zu finden, schau doch mal beim bunten Miteinander vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.