• Hallo

    Hallo und herzlich Willkommen – Komm rein und genieße glückliche Momente mit deiner Familie

    BunteFamilienwelt - Willkommen

    Schön, dass du hier bei Bunte Familienwelt bist und ich dir glückliche Momente mit deiner Familie bescheren darf. Lass mich raten, du bist nicht ganz zufällig hier gelandet, sondern weil:

    • dir die Decke auf den Kopf fällt und du Ideen für die gemeinsame Zeit mit deiner Familie suchst?
    • dein Alltag stressig ist und du dich besser organisieren möchtest, um Zeit für deine Familie zu gewinnen?
    • du es Leid bist regelmäßig Stunden mit Putzmarathons zu verbringen und die Zeit lieber mit deiner Familie genießen möchtest?
    • du dein (Familien-)Leben aktiv gestalten und Spaß, Freude und glückliche Momente in euren Alltag bringen möchtest?

    Prima, da hab ich was für dich

    Mein Angebot für eine glückliche Zeit mit deiner Familie

    Familie macht glücklich. Ich stelle dir an jedem der 365 Tage im Jahr eine Idee für die gemeinsame Zeit mit deiner Familie vor. Du findest Tipps für Ausflüge, zum Kochen oder Backen, für tolle Gespräche, zum Basteln und Spielen und viele glückliche Momente. In meinen Buchtipps für Bücher zum Vorlesen findest du Empfehlungen für gemütliche Kuschel- und Vorlesestunden.

    Und wenn du jetzt sagst, du hast so viel Alltagsstress. Haushalt, Termine und der ganz alltägliche Wahnsinn lassen dir kaum Luft, die Zeit mit deiner Familie wirklich zu genießen, hab ich noch was für dich.

    Ich zeige dir, wie du mit Hilfe der FlyLady-Methode deinen Haushalt spielend leicht in den Griff bekommst. Mit der Bullet-Journal-Methode kannst du deinen Alltag und deine Aufgaben so strukturieren und organisieren, dass Stress und Hektik der Vergangenheit angehört. Endlich kannst du wieder mehr Zeit für Glücksmomente mit deiner Familie haben. Ich zeige dir auf der bunten Familienwelt, wie es geht.

    Du wirst erleben, wie du so jede Menge Zeit und Energie gewinnst, die du für besondere Stunden mit deiner Familie nutzen kannst.


    Du willst noch mehr glückliche Momente mit deiner Familie genießen?

    Trage dich hier ein, wenn du dir mehr Glücksmomente mit deiner Familie wünscht. Ich sende dir gern eine E-Mail mit weiteren interessanten Ideen.

  • Selbstorganisation

    Wie du aus „Ich sollte mal“-Aufgaben „Ich werde“-Aufgaben machst

    Wir kennen sie doch alle, oder? Diese „Ich müsste mal“- oder „Ich sollte mal“-Aufgaben, die unseren Kopf zumüllen, weil sie ständig in unserem Unterbewusstsein nach uns rufen: „Erledige mich! Hallooohooo! Ich bin immer noch hier. Ich geh hier nicht weg, bis du mich erledigst. Erledige mich!“ Jetzt lassen wir sie verstummen, indem wir aus „Ich sollte mal“-Aufgaben „Ich werde“-Aufgaben machen.

    „Ich sollte mal“-Aufgaben erledigen

    Und das geht ganz einfach. Nämlich indem wir sie direkt erledigen. Das ist ihr größter Wunsch. Naaa toll. Zu dieser Erkenntnis bist du auch ohne die Bunte Familienwelt gekommen, oder?

    Okay okay, ich weiß, du hättest diese Aufgaben nicht, wenn du sie immer gleich erledigen könntest und wolltest.

    „Ich sollte mal“-Aufgaben fest einplanen

    Du hast Glück, denn es gibt noch eine andere Möglichkeit die lauten Stimmen der „Ich sollte mal“-Aufgaben leiser zu drehen. Nämlich indem wir sie fest einplanen. Wenn die „Ich sollte mal“-Aufgaben dann wieder rufen: „Erledige mich!“, dann rufen wir einfach zurück: „Jetzt nicht, aber nächste Woche, versprochen!“ Und damit sind sie zufrieden und geben Ruhe. Aber Achtung: Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen.

    Erledigst du die Aufgabe nämlich nicht wie geplant, nimmt sie all ihre Kraft zusammen und wird wieder nach dir rufen. Den Kopf frei zu haben für glückliche Momente mit deiner Familie kannst du dann vergessen.

    „Ich sollte mal“-Aufgaben, zeigt euch!

    „Ich sollte mal“-Aufgaben sind aber auch sehr scheu. Sie rufen zwar ganz laut und nerven damit fürchterlich, aber sie verstecken sich dabei hinter all den anderen Dingen in deinem Kopf. Und dann finde in dem ganzen Stimm-Wirrwarr mal heraus, wer da überhaupt alles was von dir will und um wen du dich zuerst kümmerst. Gar nicht so einfach, oder? Aber auch da habe ich eine gute Nachricht. Die meisten „Ich sollte mal“ Aufgaben kommen aus deinem Haushalt oder hinterlassen Hinweise in deinem Zuhause. Wie bei einer Schnitzeljagd. Da liegt die Hose, die einen neuen Knopf braucht. Die Einladung, will noch beantwortet werden. Die Rechnung muss bezahlt werden. Die Freundin aus deiner Kontaktliste möchte mal wieder von dir hören und und und.

    Im Alltag rennen wir an all den Hinweisen gern vorbei. So laut sie auch rufen, wir haben anderes zu tun und wollen sie ignorieren. Und genau DAS ist der Grund, warum ich zur FlyLady-Methode das 15-Minuten-aufräumen-Element ergänzt habe. In diesen 15 Minuten räume ich einen Bereich in meinem Zuhause auf. Also ganz ähnlich wie die HotSpot-Beseitigung, aber mit einem anderen Fokus. Bei der HotSpot-Beseitigung möchte ich zackig einfach Ordnung in dem Bereich schaffen. Bei der 15-Minuten-Aufräum-Runde schaue ich mir die Sachen in dem Bereich genau an und höre hin. Was rufen sie mir zu? Was wollen sie von mir? Manches möchte gehen und wird ausgemistet. Manches möchte lieber woanders in meinem Haus wohnen. Dann bringe ich es da hin. Manches möchte repariert werden, manches in den Ruhestand gehen, braucht aber erst noch einen Nachfolger. Und manches ist einfach zufrieden und möchte gar nichts von mir.

    Happy End – so sind am Ende alle zufrieden

    Ich schenke also in diesen 15 Minuten allen Dingen Beachtung und erledige ihren Wunsch sofort, wenn es in 15 Minuten machbar ist oder ich mache aus dem Wunsch eine Aufgabe und schreibe sie in mein Bullet Journal. Manchmal – eher selten – plane ich sie für einen bestimmten Tag ein. Meistens jedoch schreibe ich sie für die aktuelle oder die Folgewoche ins Backlog. Ihre Erledigung ist damit gesichert. Bei der Tagesplanung, wenn ich noch Zeit-Slots frei habe, trage ich dort Aufgaben aus dem Backlog ein.

    Keine große Kunst also, aber so sorge ich für Ruhe in meinem Kopf und kann mich ganz entspannt den Glücksmomenten mit meiner Familie hingeben, weil ich den „Ich sollte mal“-Aufgaben zurufen kann: „Alles gut, ich kümmere mich um dich, versprochen!“

    Und bei dir? Wie laut sind die „Ich sollte mal“-Aufgaben in deinem Kopf? Plane ihre Erledigung fest ein und dreh sie leiser!

    Trag dich hier ein und verpasse keine Tipps und Tricks für Zeitersparnis und einen freien Kopf für glückliche Familienzeit!

  • Zeit mit der Familie

    Warum wir Glücksmomente mit der Familie brauchen und wie wir mehr davon in unser Leben holen

    Familie macht glücklich. Da sind wir uns sicher alle einig, oder? Das Marktforschungsinstitut Forsa und betreut.de haben 2015 eine Studie durchgeführt und hinterfragt, was Familienglück ausmacht. Dazu wurden 1011 Männer und Frauen im Alter von 25-45 und mit bis zu 12 Jahre alten Kindern befragt. Für 96% der Befragten steht es an erster Stelle gemeinsame Zeit mit der Familie zu verbringen, noch vor finanzieller Sicherheit und sozialen Netzwerken. Eine erstaunliche Zahl, oder? Und doch bleiben Glücksmomente mit der Familie im Alltag neben all unseren Verpflichtungen oft auf der Strecke.

    Warum sind uns Glücksmomente mit unserer Familie so wichtig?

  • Ausmisten,  Haushalt

    Checkliste zum Ausmisten, denn Gerümpel kann man nicht aufräumen

    Du willst ausmisten, fühlst dich aber wie blockiert und weißt nicht so recht, von welchen Dingen du dich trennen könntest? Dann nutze meine Checkliste zum Ausmisten, um dich und deinen Haushalt Stück für Stück von Ballast zu befreien.

    Dein Gewinn

    Doch bevor ich dir die Checkliste zum Ausmisten präsentiere, möchte ich dir sagen: „Super! Auszumisten ist eine tolle Idee, denn Gerümpel kann man nicht aufräumen. Sei stolz auf dich, dass du jetzt loslegst. Je weniger unnützes Zeug du hast, umso leichter wirst du aufräumen und putzen können und umso besser wirst du dich fühlen. In jedem Fall gewinnst du Zeit und Energie für die wirklich wichtigen Dinge im Leben, nämlich für dich und deine Familie. Tipps, wie du die gewonnenen Ressourcen nutzen kannst, findest du im Bereich Gemeinsame Familienzeit.

  • Bullet Journal

    Bullet Journal im Alltag – Planen, Überblick behalten, Zeit gewinnen

    Auf meiner „Über mich“-Seite oder im Beitrag über die FlyLady-Methode hast du ja nun schon von der Bullet-Journal-Methode gelesen. Ich nutze das Bullet Journal im Alltag, um die Haushaltsführung und alles, was so ansteht, zu organisieren. Und da ist er nun: Mein Bullet-Journal-Artikel.

    Ich zeige dir, wie die Bullet-Journal-Methode funktioniert und wie ich mein Bullet Journal im Alltag nutze. Vielleicht probierst du es auch mal aus.

    Führst du bereits ein Bullet Journal? Dann schau doch mal, ob die ein oder andere Idee auch etwas für dich ist.

  • Ausflug

    Ausflug in den Wildpark

    Raus aus der Stadt, rein in die Natur. Wenn dann auch noch Tiere zu sehen sind, ist das für Kinder besonders schön. Die perfekte Symbiose aus friedlicher Natur und Tiererlebnis gibt es bei einem Ausflug in den Wildpark zu entdecken. Für uns Erwachsene heißt es dann, Tempo rausnehmen, Kopf abschalten und Ruhe genießen.

    Größere Tiere laufen uns im Wald oder auf den Wiesen eher nur zufällig über den Weg. Im Wildpark dagegen bekommst du Natur pur sozusagen auf dem Silbertablett serviert. Hier kannst du mit deiner Familie heimische Tiere in natürlicher Umgebung beobachten füttern und fotografieren. Eine tolle Alternative zum Tierpark oder Zoo.

    Ihr habt schönes Wetter oder die passende Kleidung zum Wetter? Dann nichts wie raus zu einem Ausflug zu den Tieren in den Wildpark!

  • Die magische Küchenspüle
    FlyLady

    FlyLady-Methode

    …oder die magische Küchenspüle

    Hast du schonmal von der FlyLady-Methode gehört?

    Wie würdest du deinen Haushalt beschreiben?

    • Herrscht bei dir Chaos und Unordnung?
    • Ist alles super aufgeräumt, hier und da könnte es aber noch besser laufen?
    • Gerätst du in Stress, bevor Besuch kommt?

    Wieviel Zeit verbringst du damit, bis alles ordentlich und sauber ist? Und hast du Spaß dabei oder ist der Haushalt für dich eher lästige Pflicht?

    Wäre es nicht toll, wenn sich der Haushalt fast nebenbei, quasi wie von selbst, macht? Vielleicht kann dir die Arbeit im Haushalt sogar Spaß machen?

    Spätestens seit ihrer Netflix-Serie oder ihrem Buch „Magic Cleaning“ ist Marie Kondo mit ihrer KonMari-Methode in aller Munde. Sie gibt Tipps zum richtigen Aufräumen. Und jetzt sagst du vielleicht: „Och nö, nicht noch so ein Ratgeber zum Aufräumen“. Da hast du natürlich Recht. Aber wärst du hier gelandet, wenn die Ratgeber, die dir bisher über den Weg gelaufen sind, für dich perfekt funktionieren? Na also! Und wenn du Fan der KonMari-Methode bist, umso besser. KonMari und FlyLady lassen sich nämlich wunderbar kombinieren.

    Also wenn du Lust hast, noch so eine Aufräum-Methode auszuprobieren und das Putzen, Aufräumen und Sauberhalten in deinem Haushalt optimieren willst, dann lege ich dir die FlyLady-Methode ans Herz. Ich zeige dir in diesem Artikel, wie du mit dieser Methode nie wieder große Putzaktionen starten musst und trotzdem immer Ordnung in der Bude hast. Dein Zuhause wird mit wenig, aber regelmäßigem Aufwand dauerhaft aufgeräumt und sauber sein. Mit der FlyLady-Methode wirst du nie wieder peinlich berührt sein, wenn es an der Tür klingelt, denn dein Heim wird immer vorzeigbar sein.